Archiv für Januar 2011

Beitrag zu Repression gegen Tierrechtsaktivist*innen in Österreich

In Österreich läuft gerade der Prozess gegen 13 Aktivist*innen aus verschiedenen Tierbefreiungs/Tierrechtsgruppen mit dem Vorwurf der Bildung einer Kriminellen Organisation. Diese konstruierte Organisation soll nun für alle legalen und illegalen Aktionen mit Tierrechtsbezug seit den 1980er Jahren in Österreich verantwortlich sein.
Im ARD-Europamagazin lief dazu am 29. Januar ein kurzer Beitrag, der die Absurdität des Prozesses, aber auch die enormen psychischen und finanziellen Belastungen für die Angeklagten verdeutlicht.

Mehr Informationen findet ihr unter:
http://www.antirep2008.tk/

Zwiebelkuchen

Hallo, heute gab es leckeren und einfach zuzubereitenden Zwiebelkuchen mit einem grünen Salat und gemischtes Obst mit karamelisierten Nüssen und Kernen als Nachtisch. Zuzubereiten ist ein krasses Wort.. Wir hoffen, es hat euch geschmeckt. Hier das Rezept für den Zwiebelkuchen:

.. kuchen

Mehl – 400g für ein tiefes Blech
Hefe – 1 Würfel
Zucker – eine Prise
Wasser – 200ml etwa, lauwarm
Öl – etwas

Ein ganz normaler Hefeteig. Bröselt die Hefe zum Beispiel in einen kleinen „Vulkan“ aus Mehl in einer Schüssel, streut etwas Zucker drüber, gebt etwas lauwarmes Wasser hinzu (nicht zu kalt und vor allem nicht zu heiss, sonst ist die Hefe tot..) und lasst das Ganz ein paar Minuten gehen. Dann vorsichtig weiter Wasser hinzugeben und mit etwas Öl zusammen gut durchkneten. Dann nochmal an einem warmen Ort gehen lassen und schließlich auf dem Backblech ausrollen.

Zwiebel ..

Zwiebeln – 3kg
Brokkoli – einen Kopf

Margarine – 200g
Mehl – etwas
Haferflocken – feine, nach Geschmack
Sojamilch – bis es passt
Hefeflocken, Senf, Sojasauce

Zwiebeln schneiden und etwas anbraten, den Brokkoli am besten dünsten, also etwas mit Wasser köcheln lassen, damit er weich wird. Aus den restlichen Zutaten wird eine Sauce für einen saftigen Zwiebelkuchen :). Die Margarine schmelzen und vorsichtig mit Mehl und Gewürzen andicken. Mit etwas Haferflocken statt mehr Mehl wird der Belag im Ofen dann gut knusprig. Wenn die Sauce relativ zähflüssig ist, mit Sojamilch wieder verflüssigen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Gemüse auf den Teig, Sauce drauf und ab in den Ofen. Guten Appetit!

Kartoffelspalten mit Dips

Ihr habt Lust, den Schmaus vom Dienstag nochmal zu essen?
Et voilà, hier die Rezepte:

Kartoffelspalten

Zutaten

Kartoffeln (am besten festkochend), gut gewaschen
Knoblauch, fein gehackt oder gepresst
etwas Tomatenmark
Olivenöl
Salz, Pfeffer
Brühepulver
Kräuter: Thymian, Rosmarin.. was ihr mögt
Zitronensaft

Zubereitung

Backofen auf 180-200°C vorheizen.
Die Kartoffeln längs halbieren und dann jede der Hälften ebenfall längs noch 3-4 mal ’schräg‘ schneiden (ihr wisst ja, was rauskommen soll..).
Ein Backblech oder eine große Backform mit Backpapier auslegen und die Kartoffeln darauf ausbreiten (sollten nicht zu dick übereinander liegen).
In einer Schüssel etwas Tomatenmark mit Olivenöl, Zitronensaft, Knoblauch, Brühe und den Gewürzen gut vermischen. Die Marinade dann über die Kartoffeln geben und gut durchmischen. Abdecken der Form/des Blechs (zB mit Alufolie) beschleunigt den Garvorgang.
Die Kartoffelspalten brauchen im Ofen etwa 30-45 min, durchmischt sie zwischendurch ab und zu damit sie gleichmäßig gar und evtl etwas braun werden.

Dazu gab es dann mehrere Dips:

Karotten-Sonnenblumen-Dip

Zutaten

ca 500 g Möhren, in kleinen Stücken
eine Tasse Sonnenblumenkerne
nach Wunsch Zwiebeln, gewürfelt (und angebraten)
1-2 Zehen Knoblauch
Zitronensaft
Salz, Pfeffer
Currypulver
frische Petersilie (oder gefrorene, aber nicht getrocknete!)

Zubereitung

Die Möhrenstücke in Salzwasser gar kochen. Kurz in kaltem Wasser abkühlen lassen. Die Sonnenblumenkerne währenddessen vorsichtig braun rösten (kleine bis mittlere Hitze).
Dann Kerne und Möhren zusammen pürieren und mit den Gewürzen abschmecken.

Hummus

Zutaten

Kichererbsen, gekocht (entweder selbst eingeweicht & gekocht oder aus der Dose)
Knoblauch nach Geschmack, gepresst
Zitronensaft
Tahin (Sesampaste)
Kreuzkümmel
Olivenöl
Salz, Pfeffer
frische Petersilie

Zubereitung

Die Kichererbsen pürieren und mit allen anderen Zutaten nach Geschmack würzen.
Zur Deko mit etwas Olivenöl beträufeln und etwas Petersilie und Chiliflocken drüberstreuen.

Knoblauch-Yofu-Mayo

Zutaten

Sojanaise
Yofu (nicht den von der bekannten großen Marke, der ist mit Vanillearoma)
frische Kräuter
Knoblauch, gepresst
Salz, Pfeffer
evtl feingehackte Frühlingszwiebeln

Zubereitung

Alles vermischen und gut abschmecken.

Guten Appetit!