Mango-Lassi

Lassi, ein indisches Joghurt-Getränk, ist eine ideale Komponente für ein scharfes indisches Menü. Der realtiv hohe Fettgehalt sorgt dafür, dass die brennende Schärfe gemildert wird. Aber auch als Nachtisch oder auch einfach so finde ich es immer wieder lecker, und es ist natürlich immer viel zu wenig davon da. Lassi gibt es in süß und in salzig und es gibt unzählige Varianten. Sehr beliebt ist Mango-Lassi.

Meist püriere ich dafür eine reife Mango oder wenn das gerade nicht da ist Mango aus dem Glas und verrühre sie dann mit Soja-Joghurt (ich empfehle Sojade natur), Wasser (oder Soja-Drink) und eventuell etwas Zucker (wenn die Mango doch nicht so süß war). Je nachdem was euch schmeckt und was gerade im Haus ist kann das Lassi mit Zitronensaft, etwas Salz, frischen Ingwer, Safran, Kardamom, Zimt, Nelken, frischer Pfefferminze (zum garnieren) und vielen mehr abgeschmeckt werden. Oder auch nicht.

Für alle, die nicht sicher sind, wie das Endergebnis sein soll, oder keine Lust auf lustiges Mengenraten haben empfehle ich dieses Grundrezept.

1 Becher (400-500mL) Soja-Joghurt
400-500 mL Wasser (200-250 mL wenn ihr es dicker und süßer mögt)
1 reife Mango
Saft einer halben Zitrone
1 Prise Salz
etwas Zucker (nur wenn es noch nicht süß genug ist)

Wie gesagt, es gibt da unzählige Variationen. Probiert es aus und schmeckt es so ab, dass ihr es lecker findet.

Viel Spaß dabei und guten Appetit!