Eintopf aus handverlesenen Linsen mit mundgeklöppelten Bohnen

Da der Linseneintopf vorgestern so viel Fans bekommen hat – so gehts:

Zuerst braucht ihr ein paar Hippies die Linsen anbauen und euch dann nen Sack voll gemischter Linsen schenken. Ich glaube es waren Beluga-Linsen gemischt mit Tellerlinsen. Dann setzt ihr euch hin und lest ein paar Tage lang Linsen, d.h. Steine, Erdklumpen, Pflanzenreste und verdorbene Linsen raussortieren. Baut eine innige Beziehung zu den Linsen auf. Denkt an das Märchen Aschenputtel. Aber missbraucht keine Tauben dazu, das hier ist ein veganer Eintopf!

Wenn ihr fertig seid, Linsen waschen und nen Tag lang in kalten Wasser einweichen. Findet einen Haufen verrückter Leute die Bock haben mit euch zu kochen. Fragt um Gemüsespenden. Alles was da ist kommt in den Topf. Wascht die eingeweichten Linsen nochmal und los gehts. Schnibbelt und brutzelt drauf los. Wenn es Form annimmt abschmecken mit Salz, Pfeffer, Gemüsebrühe und so weiter. Kriegt einen Schreck, weil es schon 5 vor 8 ist. Noch viel viel viel Senf reintun. Vegane Pampe ist fertig. ;)

Alternativ könnt ihr es natürlich auch so versuchen:

250 g Linsen kaufen oder containern, waschen, einweichen, nen Tag warten, nochmal waschen, kochen.
1-2 Zwiebeln, schnibbeln, in Pfanne schön lange anbraten, zu den gekochten Linsen in den Topf tun
2 große Möööhren, schnibbeln, anbraten, rein
1/4 Knolle Sellerie, schnibbeln, anbraten, rein
eine Hand voll grüne Bohnen in mundgerechte Stücke schneiden, rein
100 g Räuchertofu richtig knusprig anbraten und rein damit
1-2 Zehen Knoblauch in den Eintopf pressen
Sonstiges Gemüse der Saison, bei uns waren es Auberginen, schnibbeln, anbraten und rin damit
Auberginen sollten mit viel Salz und viel Fett angebraten werden. Richtig lange.

Dann noch frische Tomaten oder Tomatenmark je nach Geschmack dazu.

Der Eintopf sollte lange durchgekocht werden, so wird es erst richtig gut.
Abschmecken mit einigen Teelöffeln Salz und Rauchsalz, 2-4 Esslöffel mittelscharfen Senf, etwas Essig, frisch gemahlenen oder gemörserten Pfeffer, frisch gemörserten Koriander, evtl. auch gemörserte Senfsaat (wenn ihr sowas habt), wenn ihr wollt auch mit Gemüsebrühe oder Hefeflocken abschmecken. Dann noch viel getrocknete oder frische Petersilie.
Etwas warten. Wenn es jetzt noch nicht gut ist und ihr nicht wisst was noch rein soll, muss wahrscheinlich noch mehr Senf oder Fett dazu. Vielleicht auch Hefeflocken.

Als Beilage sind einige Kartoffeln gut. Außerdem Salat.

Viel Spaß!

Menü


3 Antworten auf „Eintopf aus handverlesenen Linsen mit mundgeklöppelten Bohnen“


  1. 1 gertrudy 06. Dezember 2012 um 12:51 Uhr

    Hi hi, schön geschrieben! „Aber missbraucht keine Tauben dazu, das hier ist ein veganer Eintopf!“

    Soliküchenmengen an Linsen verlesen, alle Achtung!

  2. 2 Krätzchen 06. Dezember 2012 um 12:54 Uhr

    Jaaaa, diese Linsen werde ich nie mehr vergessen. Und ich werde ein Päckchen Linsen ausm Supermarkt auch glaub ich nie mehr als selbstverständlich ansehen.

  3. 3 Muup 08. Dezember 2012 um 22:26 Uhr

    Wunder-, wunderschön. So funktioniert Soliküche! Ich vermiss euch Hippies :)

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.