Weihnachtsbrownies

Als kleinen Vorgeschmack auf das neue vegane Backbuch, das ein paar Leute aus Göttingen und anderswo seit einiger Zeit schreiben, gab es diesen Dienstag leckere Weihnachtsbrownies.

Wir befinden uns mit dem Buch im Endspurt, im Frühjahr soll es fertig und auf unserem Blog frei verfügbar sein. Wir suchen noch Menschen, die sich auch kurzfristig an diesem Gemeinschaftsprojekt beteiligen möchten: Rezepte probebacken, Korrektur lesen etc. Wenn du Lust dazu hast, schreib uns eine E-mail!

Weihnachtsbrownies

Zutaten für 1 Blech (kein Großküchenofen):

Apfelmark (300g)
Rohzucker (200g)
Vanillezucker (2 TL)
Mehl (350g)
Kakao (120g)
Backpulver (4 TL)
Backnatron (1 TL)
Zimt (1 TL)
Salz (1 TL)
Muskat (1 Msp)
Kardamom (1 Msp)
Nelkengewürz (1 Msp)
dunkle Zartbitterschokolade (100g)

Zubereitung

Den Ofen auf 175°C vorheizen und Backblech mit etwas erhöhtem Rand mit Backpapier auslegen. Apfelmark, Zucker und Vanillezucker in einer Schüssel vermengen. In einer zweiten Schüssel Mehl, Kakao, Backpulver, Backnatron und Gewürze vermischen. Anschließend die Apfelmarkmischung hinzugeben und alles gut verkneten. Zuletzt die Schokoladen zerkleineren und untermengen. Den Teig auf dem Backblech verteilen und für 25 bis 30min backen. Die Brownies sind fertig, wenn der Teig fest und nicht mehr klebrig ist. Bevor ihr den Teig in kleine Stücke schneidet sollte er komplett ausgekühlt sein.

Die Brownies können noch mit einem Schokoladenguss verfeinert werden. Dazu 160-200 g Zartbitter-Schokolade im Wasserbad schmelzen und 50 g Margarine einrühren. Alles zu einer glatten Crème verrühren. Den flüssigen Guss etwas abkühlen lassen, bis er etwas zähflüssiger wird, und dann auf den Kuchen pinseln.

Kleiner Tip: Unsere Brownies sind ja leider ein wenig schwarz geworden und waren deswegen etwas trocken. In unserem Ofen ist das immer ein wenig schwierig. Für weniger trockene Kuchen klappt es super, ein wenig Sojajoghurt zum Teig zu geben!


2 Antworten auf „Weihnachtsbrownies“


  1. 1 Krätzchen 06. Dezember 2012 um 12:50 Uhr

    Schickes Foto :) Alleine der Duft von diesen Dingen ist betörend. Mmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmh.

  2. 2 Krätzchen 11. Dezember 2012 um 11:45 Uhr

    Hab das Rezept mal nach gebacken, glutenfrei und mit Sojajoghurt. Und etwas mehr Gewürzen. Zuerst wars nicht so gut, irgendwie trocken und etwas bitter, aber nachdems so 2 drei Tage durchgezogen ist wars total lecker und perfekt. :p

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.