Archiv der Kategorie 'Soße & Dip'

Kartoffelspalten mit Dips

Ihr habt Lust, den Schmaus vom Dienstag nochmal zu essen?
Et voilà, hier die Rezepte:

Kartoffelspalten

Zutaten

Kartoffeln (am besten festkochend), gut gewaschen
Knoblauch, fein gehackt oder gepresst
etwas Tomatenmark
Olivenöl
Salz, Pfeffer
Brühepulver
Kräuter: Thymian, Rosmarin.. was ihr mögt
Zitronensaft

Zubereitung

Backofen auf 180-200°C vorheizen.
Die Kartoffeln längs halbieren und dann jede der Hälften ebenfall längs noch 3-4 mal ’schräg‘ schneiden (ihr wisst ja, was rauskommen soll..).
Ein Backblech oder eine große Backform mit Backpapier auslegen und die Kartoffeln darauf ausbreiten (sollten nicht zu dick übereinander liegen).
In einer Schüssel etwas Tomatenmark mit Olivenöl, Zitronensaft, Knoblauch, Brühe und den Gewürzen gut vermischen. Die Marinade dann über die Kartoffeln geben und gut durchmischen. Abdecken der Form/des Blechs (zB mit Alufolie) beschleunigt den Garvorgang.
Die Kartoffelspalten brauchen im Ofen etwa 30-45 min, durchmischt sie zwischendurch ab und zu damit sie gleichmäßig gar und evtl etwas braun werden.

Dazu gab es dann mehrere Dips:

Karotten-Sonnenblumen-Dip

Zutaten

ca 500 g Möhren, in kleinen Stücken
eine Tasse Sonnenblumenkerne
nach Wunsch Zwiebeln, gewürfelt (und angebraten)
1-2 Zehen Knoblauch
Zitronensaft
Salz, Pfeffer
Currypulver
frische Petersilie (oder gefrorene, aber nicht getrocknete!)

Zubereitung

Die Möhrenstücke in Salzwasser gar kochen. Kurz in kaltem Wasser abkühlen lassen. Die Sonnenblumenkerne währenddessen vorsichtig braun rösten (kleine bis mittlere Hitze).
Dann Kerne und Möhren zusammen pürieren und mit den Gewürzen abschmecken.

Hummus

Zutaten

Kichererbsen, gekocht (entweder selbst eingeweicht & gekocht oder aus der Dose)
Knoblauch nach Geschmack, gepresst
Zitronensaft
Tahin (Sesampaste)
Kreuzkümmel
Olivenöl
Salz, Pfeffer
frische Petersilie

Zubereitung

Die Kichererbsen pürieren und mit allen anderen Zutaten nach Geschmack würzen.
Zur Deko mit etwas Olivenöl beträufeln und etwas Petersilie und Chiliflocken drüberstreuen.

Knoblauch-Yofu-Mayo

Zutaten

Sojanaise
Yofu (nicht den von der bekannten großen Marke, der ist mit Vanillearoma)
frische Kräuter
Knoblauch, gepresst
Salz, Pfeffer
evtl feingehackte Frühlingszwiebeln

Zubereitung

Alles vermischen und gut abschmecken.

Guten Appetit!

BuFaTa Bio 2010 – Rezepte Donnerstag

BuFaTa = BundesFachschaftsTagung

Rotes Pesto

1 Glas getrocknete Tomaten inkl Öl
1-2 Knoblauchzehen
nach Geschmack: Tomatenpaprika/geröstete Paprika (aus dem Glas, abgegossen)
etwas Tomatenmark
gehackte Nüsse: Walnüsse, Mandeln, Cashews..
nach Geschmack: Chiliflocken oder Chilisauce
Salz, Pfeffer, evtl Hefeflocken

Alle Zutaten vermischen, pürieren und gut abschmecken.

Grünes Pesto

1 Topf frisches Basilikum
1 Knoblauchzehe
50 g Pinienkerne
leckeres Olivenöl
Salz, Pfeffer, evtl Hefeflocken

Das Basilikum waschen und etwas kleinschneiden, dann zusammen mit den anderen Zutaten pürieren und gut abschmecken.

Mayo (Sojanaise)

Ein sehr leckeres und einfaches Rezept für vegane Mayo.
Leider hängt das Gelingen (also das Festwerden) vom verwendeten Pürierstab ab (anscheinend gilt „je mehr Power, desto fester“). Haltet euch am besten beim ersten Mal genau ans Rezept.

Zutaten für 400 ml

125 ml Sojamilch
250 ml Öl (geschmacksneutral, zB Rapsöl)
2 TL Zitronensaft
1 TL Senf
1 EL Essig
1 TL Zucker
Salz, Pfeffer

Zubereitung

Vorbereitung: Sojamilch in ein hohes Gefäß geben (Pürierstab-geeignet), das Öl in ein anderes Gefäß füllen, aus dem es sich einfach und kontrolliert ausgießen lässt.
Nun den Zitronensaft mit der Milch verrühren. Diese Mischung wird jetzt auf höchster Stufe püriert, während sehr langsam das Öl dazugegossen wird (im dünnen Strahl oder noch besser tröpfenweise). Das dauert ne Weile, stellt aber sicher, dass eine gute Emulsion aus Milch und Öl entsteht.
Wenn alles Öl untergearbeitet ist kommen die restlichen Zutaten dazu, nochmal durchmixen, gut abschmecken.

Ihr haltet eine sehr feine (und natürlich reichhaltige..) Mayo in der Hand, mit der ihr allerlei Leckeres herstellen könnt: Kein Hähnchen-Salat (s. o.), Aioli (ordentlich Knoblauch), Remoulade (sehr feingehackte Gewürzgurken & Kapern und ein paar Kräuter).. seid kreativ!